Beratung und Verkauf
    
 
Tel.: 0340/65019643
Fax: 0340/65019645
Rabattstaffelung
WarenwertRabatt
ab4.00%
ab6.00%
ab8.00%
ab10.00%
Schnellversand
    
 
 
 
Versand und Zahlarten
 
Lieferung deutschlandweit versandkostenfrei

Vorkasse
Versand erfolgt sofort bei Zahlungseingang
 
Nachnahme
Nachnahmegebühr 6,90 € 
 
Rechnung - Privat- und Geschäftskunden
(Bonität vorausgesetzt)
 
Rechnung - Öffentliche Einrichtungen

Barzahlung
bei Selbstabholung 
 
Mehr Informationen
einfach hier klicken
          
alle Außenleuchten bei Aussenleuchten.com aus deutscher Produktion
Versand und Abholung
  Unser Versandlager
  auf 500 qm in Dessau.
  Gerne können Sie hier
  die Leuchten nach der
  Bestellung abholen.

Edelstahl Außenleuchte und Postkasten aus Edelstahl

Briefkasten und Außenlampe passend

Bewertetes Markenprodukt von Aussenleuchten.com
   
Außenlampe mit Hausnummer CMD 42/HN aufkleben Aqua Legendo
Lieferzeit: ca.3-7 Tage 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
   
Briefkasten CMD 49 Edelstahl
Lieferzeit: Lieferung sofort 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 

Leuchte und Postkasten an der Grundstücksgrenze installieren

Die Nachbarn Kleinhuber und Schmitt, einst gut befreundet, sind seit einiger Zeit einander spinnefeind. Das Ganze nahm seinen Ausgang mit der Montage eines freistehenden Briefkastens mit Zeitungsrolle inklusive Beleuchtung des Herrn Schmitt neben seinem Hofeingang nahe zum Hofeingang der Familie Kleinhuber.
 
Besagter Briefkasten aus wetterfestem Edelstahl, eine wahre Zierde übrigens, erweckte nicht etwa den schnöden Neid der Familie Kleinhuber, so dass es aus diesem Grunde zu der Streitigkeit gekommen wäre – nein, bewahre! Beleidigt war Herr Schmitt und mit ihm dessen Ehefrau Gerlinde, denn nicht allzu lange nach Montage des Schmuckstücks war Herr Schmitt gezwungen, auf den Genuss der morgendlichen Lektüre seiner geliebten Zeitung zu verzichten. Dies wiederum führte Herr Schmit – und mit ihm seine Ehefrau Gerlinde – auf den nicht real vorhandenen Neid der Familie Kleinhuber zurück, die noch im Besitz eines herkömmlichen, unscheinbaren Allerwelts-Briefkasten waren.
 
Herr Schmitt also fand des Morgens nicht mehr, wie früher gewohnt, seine Zeitung in der Rolle des Briefkastens vor und äußerte den Verdacht, nachdem der Zeitungsjunge glaubhaft versichert hatte, dass er nach wie vor die Zeitung an den für sie vorgesehenen Platz steckte, der Nachbar würde aufgrund seines Neides auf das schmucke Stück seine Zeitung entwenden. Herr Kleinhuber, der zu allem Unglück auch noch Frühaufsteher war, konnte dieser Anschuldigung nichts entgegen setzen und überließ die ganze Sache seiner Frau.
 
Diese tratschte in der Nachbarschaft und sorgte damit für noch mehr böses Blut, so dass sich einer der etwas entfernter wohnenden Nachbarn gezwungen sah, sich an einem frühen Morgen auf die Lauer zu legen, um der Dinge zu harren, welche da kommen sollten.
 
Der Nachbar sah den Hund der Familie Kleinhuber, nachdem dieser mit seinem Herrschen vom frühen Morgen-Spaziergang zurück war, schwanzwedelnd und voller Freude zum hell erleuchteten Briefkasten der Familie Schmitt laufen und die Zeitung aus dem Rohr ziehen, mitb welcher er brav im rückwärtigen Garten verschwand...
 
Informationen: