Beratung und Verkauf
    
 
Tel.: 0340/65019643
Fax: 0340/65019645
Rabattstaffelung
WarenwertRabatt
ab4.00%
ab6.00%
ab8.00%
ab10.00%
Schnellversand
    
 
 
 
Versand und Zahlarten
 
Lieferung deutschlandweit versandkostenfrei

Vorkasse
Versand erfolgt sofort bei Zahlungseingang
 
Nachnahme
Nachnahmegebühr 6,90 € 
 
Rechnung - Privat- und Geschäftskunden
(Bonität vorausgesetzt)
 
Rechnung - Öffentliche Einrichtungen

Barzahlung
bei Selbstabholung 
 
Mehr Informationen
einfach hier klicken
          
alle Außenleuchten bei Aussenleuchten.com aus deutscher Produktion
Versand und Abholung
  Unser Versandlager
  auf 500 qm in Dessau.
  Gerne können Sie hier
  die Leuchten nach der
  Bestellung abholen.

Edelstahlleuchte in hoher Qualität Typ 27/2

Leuchten aus Edelstahl

Bewertetes Markenprodukt von Aussenleuchten.com
   
Außenlampe CMD 27/2 Aqua Matteo
Lieferzeit: Lieferung sofort 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 

Die verschiedenen Edelstahlsorten

Bei der Herstellung von  Designer-Außenleuchten wird Edelstahl gerne genutzt. Beim Kauf hat man gleich das Gefühl, absolut rostfreie und langlebige Produkte erstanden zu haben. Dieser Eindruck ist jedoch trügerisch. Es ist richtig, dass der Begriff Edelstahl, allzu oft und teilweise sehr leichtfertig, mit den Attributen „rostfrei“ oder zumindest „nicht rostend“ verbunden wird. Edelstahl ist jedoch ein in der Europäischen Norm (EN10020) standarisierter Begriff.
 
Laut Definition gibt es sowohl legierte (beschichtete) als auch nicht legierte Edelstähle. Hier fällt bereits auf, dass es nicht den einen Edelstahl gibt. So sind in der Norm 89 beschichtete- und 19 nicht beschichtete Stahle gelistet. Als Edelstahl werden hierbei Metalle definiert, die einen bestimmten Reinheitsgrad erreichen. Reinheitsgrad meint hierbei, wie viele Stoffanteile bestimmter chemische Elemente, im Metall vorhanden sind. Edelstähle können also verschiedenste Eigenschaften haben.
 
Dies zeigt schon die Eingruppierung der EN Kennnummern. Es sind fünf Ziffern und erst ab der Kennung  "1.43…" gilt ein Edelstahl als nicht rostend. Hinter der Werkstoffnummer 1.4003 (X2CrNi12) steckt beispielsweise ein korrosionsträger Edelstahl. Dieser Chrom-Nickel-Stahl wird beispielsweise in Landwirtschaftsbetrieben für den Stallbau genutzt.
 
Ganz anders sieht es bei der Werkstoffnummer 1.4301 (X5CrNi18-10) aus. Der Stahl ist mit seinen 18 Prozent Chrom nicht rostend und hält Temperaturen von bis zu 600 Grad Celsius aus. Er lässt sich zu dem ausgezeichnet polieren und durch  einen, nur 10prozentigen Nickelbestandteil, gut biegen, ziehen und kanten. Er ist der meist verbaute, rostfreie Edelstahl Deutschlands. Es ist der gute alte V2A-Stahl. Dies ist nun beruhigend zu hören.
 
Bei Fachhändlern für Garten- und Hausaußenbeleuchtungen hat sich dieses hochwertige Edelmetall weitgehend durchgesetzt. Auch rostfreier Edelstahl kann jedoch seinen Korrosionsschutz verlieren, wenn Flugrost, Industriestaube oder Oberflächenkratzer ihn angreifen. Daher ist es wichtig, mit milden Reinigungstüchern und –mitteln die Edelstahlbeleuchtung regelmäßig zu säubern und keine eisenhaltigen Produkte in ihre Nähe zu stellen.
 
Informationen: