Bodenstrahler als Außenleuchten sowie Briefkästen mit Gegensprechanlage für das neue Haus

Auch Bodenstrahler sind eine spezielle Variante der Beleuchtung, die einen besonderen Effekt erzielen sollen. Bodeneinbauleuchten geben ihr Licht gebündelt und punktgenau ab und sollen spezielle Bereiche beleuchten. Sie können sowohl Modelle sein, die ebenerdig zu montieren sind als auch komplett freistehen und lediglich in der Erde verankert werden. Oft ist diese Außenleuchten-Variante sehr robust, da sie sich im geschützteren Bodenbereich befindet. Für die Montage dieser Bodenstrahler als Außenleuchten sind im ebenerdigen Einsatz meist noch vorbereitende Baumaßnahmen notwendig. Bei der freistehenden Variante wird diese lediglich stabil verankert, zum Beispiel auf Pflasterflächen oder mit Hilfe eines kleinen Betonfundamentes. Weiterhin sind auch Varianten mit Erdspießen erhältlich.

Außenanlage und Terrasse mit Leuchtspots verschönern

Der Einzug in das neue Haus hat schon stattgefunden, auch die Einrichtung ist im Großen und Ganzen fast perfekt. Nur die Außenanlage ist noch eine große Baustelle. Der Familienrat beschloss, das die Auffahrt zur Garage, der Weg zur Haustüre und die Terrasse mit schönen roten Pflastersteinen ausgelegt und mit Leuchtspots verschönert werden, um ein einheitliches Bild abzugeben. Doch diese Arbeiten mussten erst mal zurückstehen im Angesicht vieler anderer Arbeiten, die noch zu erledigen waren. Im Laufe der vergangenen Tage kamen nun die Pflastersteine per LKW an, auch eine große Ladung Feinkies und eine Ladung Sand wurden vor der Türe abgekippt. Zum Glück ist der Zaun um das Haus noch nicht aufgebaut, so konnten die Lastwagen Ihre Güter einfacher abkippen. Auch an die notwendigen Leerrohre für die Anschlussleitungen der Außenbeleuchtung und die Gegensprechanlage wurde vom Hausherr gedacht. Spezielle säurefeste Kunststoffrohre zur Verlegung im Außenbereich. Noch ein paar Säcke Zement, einige Armierungseisen, eine Richtschnur, eine Abziehlatte inklusive Wasserwaage, ein großer Eisen- und ein Gummihammer und natürlich Knieschoner, schon könnte es losgehen. Doch zuerst werden vom Werkzeugverleih noch eine Betonmischmaschine, eine Steinsäge und ein paar Schaufeln ausgeliehen.

Danach wird auch gesucht:

  • Außenleuchten als Bodenstrahler
  • Briefkästen mit Gegensprechanlage
  • Außenbeleuchtung an der Terrasse
  • Leuchtspots für die Außenanlage

Leerrohre für die Außenbeleuchtung im Garten verlegen

Als Erstes wird die zu belegende Fläche im Garten mithilfe der Schaufeln eingeebnet und von großen Steinen befreit, dann werden die Armierungseisen dort eingeschlagen, wo der Rand des späteren Pflasters verläuft. Mit der Richtschnur, um die Armierungseisen gewickelt, wird nun die Höhe und das Gefälle des Pflasters festgelegt. Nun wird der Betonmischer in Betrieb genommen, denn die Pflastersteine am Rand des Pflasters werden einbetoniert. Damit wird auch gleich die genaue Form festgelegt. Bis der letzte Randstein gesetzt, ist der Beton der zuerst gesetzten fast schon ausgehärtet, doch nun werden erst die Leerrohre für die Außenbeleuchtung ausgelegt. Mit der Schaufel und vielleicht einer Spitzhacke wird ein kleiner Graben gezogen, etwas Sand eingefüllt und das Rohr darauf ausgelegt. An den Stellen, an denen Später die Bodenstrahler installiert wird, wird das Rohr einfach abgeknickt und nach oben gestellt, damit es aus dem Pflaster herausragt. Jetzt wird das Kunststoffrohr komplett mit Sand zugedeckt. Der Sand schützt das Rohr vor Beschädigungen durch spitze Steine und erlaubt ein Ausweichen nach unten, wenn von oben Druck ausgeübt wird.

Außenleuchten passend zum verlegten Pflaster installieren

Da die Kunststoffrohre in der Regel sehr sperrig sind, helfen ein paar schwere Steine zur Beschwerung, bis das Pflaster liegt. Nun kommt das Kiesbett, der eigentliche Untergrund für die Pflastersteine. Der Kies wird aufgeschüttet und dann mit der Abziehlatte eben gezogen, sodass die Pflastersteine etwa 2 Zentimeter höher liegen als die Randsteine. Nach der Verlegung aller Steine, dem Einpassen der zugeschnittenen Steine in den Lücken, das kann je nach Gesamtfläche und helfenden Händen durchaus ein paar Tage dauern, wird eine Rüttelplatte benötigt. Mit dieser Baumaschine werden die Pflastersteine dann quasi in das Kiesbett eingestampft und die überragenden 2 Zentimeter eingeebnet. Jetzt noch die gesamte Fläche mit feinem Sand abstreuen, um Ritzen und kleine Löcher auszufüllen, und schon liegt ein schönes Pflaster vor der Haustüre. Jetzt noch die Kabel in die Leerrohre, die Leuchten und eventuell die Gegensprechanlage installiert, und das Wunderwerk ist vollbracht.

Wo kann man hochwertige Briefkastenanlagen bestellen?

Bodenstrahler als Außenleuchten sowie Briefkästen mit Gegensprechanlage für das neue Haus - aus dem Cenator® Sortiment können Sie einfach im Onlineshop bestellen. Oberhalb dieser Informationsseite finden Sie den Online-Shopzugang - der Sie zu allen angebotenen Außenbeleuchtungen führt und Ihnen einen Gesamtübersicht über alle Außenleuchten bietet.